Worauf beim Server Mieten zu achten ist

Geschreiben von RiebaueraufNovember 25, 2011 in Allgemeines |

Heutzutage stellen sich nicht nur Geschäftsleute die Frage nach dem Platzproblem im virtuellen Sinne. Privatpersonen, die ihre eigene Webseite betreiben wollen und selbst nicht ständig den Server laufen lassen können oder die Kapazität nicht real bereit stellen wollen weichen auf einen virtuellen Server, auch vServer genannt, aus.

Einen Server mieten ist für Menschen interessant, die über das reine Hochladen einer kleinen Seite hinaus mehrere Dienste betreiben wollen. Zudem können eigene Tools oder Bibliotheken eingebunden werden, ohne von Webhostinganbietern abhängig zu sein. Mit einer Miete von monatlich 9 bis 10 Euro kann man sich ruhig an die Thematik heran tasten. Die Einsteigerpakete bestehen aus einer eigenen IP-Adresse mit einer garantierten Leistung, die in der Regel um die 200 bis 500 MB Arbeitsspeicher und eine für kleine Projekte ausreichende Prozessorleistung beinhaltet. Je weniger virtuelle Server sich auf dem Hostserver befinden desto mehr Leistung steht zur Verfügung und kann dynamisch verteilt werden.

Der Vorteil eines echten Servers ist ganz klar der, dass man seine Programme nicht nur selbst verwalten kann und seine Ressourcen nicht mit anderen teilt, sondern auch beliebig viele Programme und Dienste einrichten kann, die nur durch das Limit des eigenen Servers begrenzt sind, welchen man nicht mit anderen teilt. Diese Möglichkeit bietet auch der vServer je nach Kapazität und Leistung. Die Möglichkeit Programme stetig ausführen zu können ist dabei ein großes Plus gegenüber dem normalen Server. Zudem spart man sich den Platz. Beim Webhosting hat man nicht allzu viele Rechte, da die Programme und Serverdienste verwaltet werden und man selbst nur die eigenen Dateien hoch- oder runterladen kann.

Wichtig ist, dass man für sich vorab die Ansprüche an den vServer klärt, da die Palette der Angebote sehr weit und unterschiedlich ausfällt. Die Ressourcen, die einem der vServer zuteilt, d.h. die CPU – Zeit oder der Speicher vom vServer, auf dem unterschiedlich viele vServer laufen können. Ein vServer ist günstig in der Unterhaltung, kann sehr leistungsstark sein und garantiert eine gewisse Sicherheit und kann bei bedarf skaliert werden.

Schlagwörter:

2 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Copyright © 2010-2014 Das Technikblog All rights reserved.
Desk Mess Mirrored v1.8.1 theme from BuyNowShop.com.